Skip to main content

Ratgeber über Pools, Filteranlagen und zur Poolpflege

Stahlrahmenpool aufbauen und aufstellen: Eine Anleitung

Obwohl das Aufbauen von einem Stahlrahmenpool auf den ersten Blick recht einfach aussieht gibt es doch einige Tücken, die einem das Leben schwer machen können. Ich selbst habe mein Becken zu Haus in etwa 45 Minuten aufgebaut – ohne Hilfe. Dabei bin ich konsequent nach der Aufbauanleitung vorgegangen. In diesem Beitrag erkläre ich, wie ich dabei vorgegangen bin und wo Sie aufpassen sollten.

Die Rahmenbedingungen zum Aufstellen eines Stahlrahmenpools

Über die Rahmenbedingungen habe ich auf dieser Webseite bereits öfters etwas verfasst. Die wichtigste Rahmenbedingung ist der Untergrund für den Stahlrahmenpool. Dieser sollte eben und (für die Folie) sicher gestaltet sein. Das heißt, keine Steine, spitzen Gegenstände oder Unebenheiten.

Der optimale Aufbau unter einem Stahlrahmenbecken sieht für mich so aus (in aller Kürze zusammengefasst):

  • 1. Schritt: Fläche definieren, auf der der Pool errichtet werden soll.
  • 2. Schritt: Gegebenenfalls Gras abmähen und die Grasnarbe mit einem Spaten wegnehmen (einige Zentimeter).
  • 3. Schritt: An jenen Stellen, an denen noch Unebenheiten vorhanden sind mehr wegnehmen, um diese Auszugleichen.
  • 4. Schritt: Sand zum Ausgleich auftragen (wenige Zentimeter) und einnässen sowie mit einer Messlatte abziehen.
  • 5. Schritt: Darüber ein Unkrautvlies* und darüber eine Poolfolie* auflegen.

So habe ich beim meinem Intex Pool zumindest den Untergrund vorbereitet. Das war ein wenig Arbeit, hat sich aber gelohnt, weil das Becken seit Jahren standsicher auf diesem Fleck steht. Natürlich gibt es auch alternative Möglichkeiten, um ein Becken im Garten aufzustellen aber diese hier lohnt sich aus meiner Sicht. Details dazu finden Sie auch in diesem Beitrag: Frame Pool auf den Rasen stellen.

Ich kann übrigens nicht empfehlen, den Stahlrahmenpool auf eine Holzterrasse zu stellen. Das ist zwar verlockend aber auf diesem Untergrund stimmen die Rahmenbedingungen meistens überhaupt nicht. Auch die Terrasse mit Fliesen oder Steinplatten ist aus diversen Gründen keine optimale Aufstellfläche. Das wichtigste dazu habe ich auch hier zusammengefasst: Kann man einen Stahlrahmen Pool auf eine Holzterrasse stellen?

Pool auf Rasen stellen abgraben

Klassischer Aufbau eines Pool-Untergrundes: Grasnarbe entfernen, Sand aufschütten und darüber ein Unkrautvlies sowie eine Poolfolie legen.

Stahlrahmenpool aufbauen in der Praxis

Sind die Aufstellfläche definiert und der Untergrund vorbereitet kann es auch schon losgehen mit dem Aufbauen des Stahlrahmenpools. Ich erkläre anhand von Fotos, wie ich dabei seinerzeit vorgegangen bin. Am Ende dieses Artikels habe ich zusätzlich ein Video mit einer Aufstellanleitung verlinkt.

Auspacken und zurechtlegen

Obwohl es reicht simpel klingen mag, können hier bereits Fehler passieren. Das Auspacken ist deswegen etwas heikel, weil hier die Poolfolie bereits beschädigt werden kann. Ziehen Sie diese erstens sehr vorsichtig aus der Verpackung und legen Sie diese an einen Ort, an dem die Folie nicht beschädigt werden kann,

Haben Sie kleine Kinder, achten Sie darauf, dass sie nicht die Folie gleich als Spielplatz verwenden. Dann ist die Chance hoch, dass diese gleich beschädigt ist. Öffnen Sie außerdem die Verpackung immer sachte (wenn möglich ohne Cuttermesser – und wenn doch mit, dann nur sehr vorsichtig) und schleifen Sie die Folie nie am Boden sondern tragen Sie sie.

Hier habe ich das wichtigste noch einmal zusammengefasst:

  • Verpackung vorsichtig öffnen
  • Folie immer tragen und nicht (am Boden) hinterherziehen
  • Folie immer dort hinlegen, wo sie nicht beschädigt werden kann
  • Vorsicht bei Kleinkindern (die Folie ist kein Spielzeug)

Legen Sie sich außerdem jetzt schon alles auf verschiedene Haufen zusammen (also die Steher, T-Stücke, Stifte, Träger, Verbindungsstücke, etc.), damit Sie dann beim Montieren nicht mehr alles suchen müssen.

Poolfolie auf Unterlagsfolie legen

Der nächste Schritt ist es, die Poolfolie auf die (hoffentlich bereits vorbereitete) Unterlagsfolie* zu legen. Seien Sie dabei vorsichtig und achten Sie beim Ausbreiten auf jeden Fall schon darauf, wo die Auslässe und Eingänge zu liegen kommen. Wenn Sie schon wissen, wo später die Filteranlage stehen wird, macht es also keinen Sinn, die Folie so auszulegen, dass die entsprechenden Auslässe auf der gegenüber liegenden Seite sind.

Falls Sie in der Nähe Ihres Wohnhauses eine Aufstellung vornehmen (allzu knapp kann ich aber ohnehin nicht empfehlen), dann sollte auch der Beckenauslass (das ist das Teil am unteren Ende) nicht zum Haus zeigen. Der Grund ist recht einfach: Tritt dort (warum auch immer) Wasser aus, kann es das Haus zumindest nicht schädigen (weil es beispielsweise über Nacht passiert und niemand bemerkt).

Auslass und Gegenstück mit Schlauch

Der Auslass des Stahlrahmenpools (sofern einer vorhanden ist) sollte nie in Richtung Haus schauen, es sei denn, der Abstand ist ausreichend groß.

Die Verbinder und T-Stücke sowie Stützen können Sie sich nun gleich so zurechtlegen, damit diese schön rund um die ausgebreitete Folie liegen. Im Video weiter unten wird das sehr schön beschrieben. Das ist sicherlich eine gute Arbeitserleichterung (ich habe das leider beim Aufbau meines Beckens seinerzeit nicht so gemacht).

Rahmen zusammenbauen

Nun kann der Eigentliche Aufbau vom Stahlrahmenpool auch schon starten. Dazu wird auf jeden Steher am unteren Ende eine Kunststoffkappe gesteckt und die Verbindungsstifte werden mit einer Kunststoffkappe ausgestattet. Danach werden die Rahmenteile mit den T-Stücken verbunden, sodass sich im ersten Schritt ein rundes Gerüst ergibt. Im nachfolgenden Bild habe ich ein solches T-Stück abgebildet:

T-Stück Stahlrahmenpool aufbauen

Das T-Stück wird mit den links und rechts wegführenden Rahmenteilen durch einen Stift verbunden, der mit einer Kunststoffkappe geschützt ist. Nach unten hin geht der Steher weg.

Die Rahmenteile müssen natürlich immer durch die Poolfolie an den dafür vorgesehenen Stellen durchgesteckt werden. Das ist an und für sich selbsterklärend. Das nachstehende Bild zeigt das Ganze im fertigen Zustand:

eingehängte Poolfolie

Die Rahmenteile müssen durch die Poolfolie geführt werden. Diese hängt dann dort später herunter.

Steher einsetzen

Im nächsten Schritt wird der Rahmen sukzessive hochgehoben und es werden nach und nach die Steher eingesetzt. Diese haben am oberen Ende in der Regel ein fertiges Stecksystem implementiert, mit dem er rutschsicher angedockt werden kann. Mein Intex Pool hat eine Nase links und eine rechts, es gibt aber auch Systeme, die nur eine solche Nase haben. In den nachstehenden zwei Bildern zeige ich, wie es sein soll und wie es nicht sein soll:

So soll die Nase einrasten. Der Steher ist so optimal mit dem T-Stück verbunden und kann nicht verrutschen oder sich verschieben.

Falsch eingerastete Stütze

Hier ist die Stütze nicht korrekt eingerastet. So eine Montage ist mangelhaft und birgt die Gefahr, dass der Stahlrahmen-Steher verrutscht. Bitte beachten!

Die einzelnen Steher werden am unteren Ende ebenfalls durch die Poolfolie geführt. Rundum läuft nämlich eine Art Gurt, die später, wenn das Becken voll ist, die Steher beim Becken hält. Dieses System ist ausgeklügelt, weil es verhindert, dass die Steher später weggedrückt werden. Natürlich ist auch hier wichtig, dass die Durchführung sauber erfolgt. Hier wiederum zwei Bilder, die das verdeutlichen:

Steher richtig

So erfolgt eine saubere Durchführung. Die Lasche verläuft schön um den Steher, ohne eine Falte zu bilden.

Steher falsch

Diese Quetschfalte stellt zwar kein akutes und unmittelbares Problem dar, zeugt aber von einer mangelhaften Aufstellung. Sollte diese Lasche aufreißen (und eine Falte kann der Anfang der Beschädigung sein), ist die Statik des gesamten Beckens gefährdet.

Das Becken standsicher ausrichten und befüllen

Wenn Sie alles montiert haben, ist die Sache noch etwas wackelig, was nicht verwunderlich ist, weil ja noch kein Wasser drinnen ist. Jetzt ist die beste Zeit, die Steher gerade zu richten und auf eine ordentliche Unterlage zu stellen. Ich habe dazu teilweise alte Schalplattenstücke und Steine meiner Terrassenplatte genommen. Im Endeffekt habe ich unter jedem Steher eine solche Unterlagsplatte liegen:

Aufbauen Stahlrahmenpool Unterlage der Steher

Eine Unterlage unter die Steher ist Goldes Wert: Das Pool liegt dadurch zwar etwas höher (die Poolfolie wird etwas stärker nach unten gezogen) aber dafür sinken die Steher nicht ein.

Den Abstand zwischen Pool, Stehern und Belag rundherum habe ich mit feinem Sand ausgefüllt. Das Schützt die Folie etwas, hat aber den Nachteil, dass hier mit der Zeit Pflanzen- und Grasbewuchs stattfindet. Diesen entferne ich regelmäßig im Frühjahr:

Sand zwischen Belag und Pool

Sand wischen Trittplatten (rund ums Becken) und der Poolfolie bettet die Steher ein und schützt die Folie zusätzlich.

Ganz zum Schluss können Sie beginnen das Becken zu befüllen. Während das Wasser hinein plätschert sollten Sie ein letztes Mal alle Steher kontrollieren und auch Folie am Boden so auseinanderziehen, dass keine Falten entstehen. Merken Sie sich: Ist zu viel Wasser im Becken können Sie aufgrund des hohen Gewichts keine Korrekturen mehr vornehmen.

Sehen Sie sich hier, wie oben angekündigt, ein Video an, in dem Sie Schritt für Schritt nachvollziehen können, wie Sie bei einem Intex Pool vorgehen:

Stahlrahmenpool aufbauen und aufstellen: Fazit

Der Aufbau eines Stahlrahmenpools sieht fürs Erste kompliziert aus, ist es aber nicht. Ich habe es alleine geschafft, muss aber sagen, wenn Sie zu zweit arbeiten ist das sicher kein Fehler. Achten Sie wirklich darauf, dass die Poolfolie beim Aufbauen nicht beschädigt wird. Das stelle ich mir extrem ärgerlich vor.

Auch das richtige Zusammensetzen des Rahmens, der Stützen und der T-Stücke ich wichtig und sollte immer gut kontrolliert werden. Wenn Teile nicht optimal einrasten, können Sie das kaum mehr korrigieren, wenn das Becken befüllt ist.

Mein Stahlrahmenpool von Intex* ist so, wie oben beschrieben aufzubauen. Natürlich haben andere Becken anderer Hersteller andere Systeme, die voneinander abweichen können. Stellen Sie daher niemals ein Becken auf, ohne die Anleitung dazu durchzulesen.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Stahlrahmenpool sind, sehen Sie sich doch diesen an, den ich zu Hause habe. Er ist leicht aufzubauen und steht seit Jahren wie eine Eins:

39%
Intex Metal Frame Pool Set - Aufstellpool, Blau, Ø 457...*
  • Wasserinhalt bei 90 % Befüllung: 16805 l; Wassertiefe: 107 cm

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge