Poolfolie pflegen – Tipps & Tricks

Poolfolie pflegen
Poolfolie pflegen

Erfahren Sie hier, wie Sie am besten Ihre Poolfolie pflegen.

Die Folie ist bei einem Pool zum Aufstellen eines der wesentlichen Elemente, was auch klar ist – ohne Folie kein Badespaß. Sie ist auch einer der teureren Bestandteile des Pools und daher sollten Sie diese besonders schützen. In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen, wie Sie Ihre Poolfolie pflegen können und sage Ihnen, wie ich das mache.

Schutz oder Pflege oder beides?

Eine interessante Frage. Für mich beginnt die Pflege der Poolfolie beim Schutz derselben. Warum? Die beste Pflege und Sauberkeit nutzt Ihnen nichts, wenn Sie ein Loch in der Folie haben. Umgekehrt ist es ähnlich: Umfangreicher Schutz und mangelnde Hygiene führen für mich ebenfalls nicht zum Ziel. Daher sollten Sie auf beides achten, und das beginnt beim Untergrund.

Mein Stahlrahmenpool thront daher auf einer komplett waagrechten Fläche, die mit etwas Sand befüllt wurde (3-5 cm). Auf dem Sand liegt zusätzlich ein spezielles Unkrautvlies*, das Gräsern keine Chance lässt. Machen Sie es ähnlich, ist die Chance sehr hoch, dass von unten her einmal keine Probleme auf die Poolfolie zukommen.

Wenn Sie Ihre Poolfolie pflegen, haben Sie auch dann leichtes Spiel, wenn diese möglichst faltenfrei und glatt verlegt wurde. So kann ein Poolroboter seine Arbeit ohne Probleme verrichten und Sie kommen mit Bürsten und Pflegemitteln auch leichter zurande.

Wie Sie Ihre Poolfolie pflegen

Ich pflege meine Poolfolie eigentlich immer zu Beginn der Badesaison und mehrmals zwischendurch. Zusätzlich wäre eine Reinigung am Ende der Badesaison auch nicht schlecht, aber das spare ich mir, zumal mein Pool über den Winter draußen stehen bleibt. Dazu können Sie hier auch mehr lesen: Poolpflege nach dem Winter.

Poolfolie pflegen

Reinigungsschwamm bei Amazon ansehen*

Wenn das Becken leer ist, was bei mir jedes Jahr einmal vorkommt, wird das Becken mit einem Schwamm (siehe rechts) und Wasser bzw. Folienreinigungsmittel* von oben nach unten ordentlich gereinigt und gewaschen und danach der Beckenboden gesäubert. Hier benötigt man etwas Geduld, da es passieren kann, dass man falten zieht oder sich Schmutz immer wieder woanders verteilt. Ein Reinigungsmittel benötige ich eigentlich nie.

Empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist auch die Verwendung eines Poolsaugers, den Sie an Ihre Sandfilteranlage anschließen müssen.

Tipp: Nehmen Sie keine spitzen Dinge mit in den Pool und erledigen Sie die Reinigung barfuß! Achten Sie auch darauf, dass Ihre Reinigungsbürste (sofern Sie keinen Schwamm verwenden) weich ist.

In der Badesaison achte ich darauf, dass ich mit einem Kescher die groben Verschmutzungen aus dem Pool und auch vom Beckenrand hole. Wenn ich sehe, dass sich am Beckenboden grobe Schmutzpartikel (Laub) abgesetzt haben, tauche ich selbst hinab und hole diese händisch herauf oder setze meine Poolsauger* ein. Außerdem reinige ich regelmäßig, also immer wenn ich im Pool bin (da geht das nebenbei) die Poolfolie mit der Hand oder einem Schwamm. Sind Sie nur unregelmäßig im Pool sollten Sie dennoch einmal in der Woche Ihr Becken reinigen und sich um Wand und Boden kümmern.

Eines ist mir bezüglich Poolfolie pflegen besonders wichtig: Wenn der Pool neu gefüllt wird, muss er vorher komplett sauber sein.

Suchen Sie noch einen Reiniger für Ihre Poolfolie? Versuchen Sie es mit diesem hier:

1L - PoolsBest Randreiniger Super*
  • Hochwirksame und Materialschonende Spezialreinigung
  • dient zur Entfernung von Fett, Schmutz und Rußrändern
  • dient auch zur Grundreinigung von Folienbecken

Letzte Aktualisierung am 24.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API