Poolpflege nach Erstbefüllung: Empfohlene Maßnahmen & Anleitung

Poolpflege nach Erstbefüllung
Poolpflege nach Erstbefüllung

Welche Maßnahmen in der Poolpflege nach Erstbefüllung erforderlich sind, erfahren Sie hier.

Das erste Wasser im Pool und glasklar – soweit so gut. Damit das aber auch so bleibt, sollten Sie ein paar Maßnahmen ergreifen. Ich gebe in diesem Artikel zum Besten, wie ich es Jahr für Jahr mache und welche Poolpflege nach der Erstbefüllung des Pools aus meiner Sicht wichtig ist. Hier erfahren Sie generell mehr über die Poolpflege.

Was ich mir zu Beginn besorgt habe

Folgende Poolpflegemittel besorge ich mir vor der ersten Befüllung meines Pools:

  • PH-Minus* und PH-Plus (wobei ich bisher eigentlich nur PH-Minus gebraucht habe)
  • PH-Messgerät oder PH-Messstreifen (ich bevorzuge die Streifen)
  • Chlorgranulat für die Stoßchlorung
  • Algenverhütungsmittel
  • Flockungsmittel (als Unterstützung für den Sandfilter)
  • Kombitabs (sind meist eine Kombi aus Algenmittel, Chlor und Flockungsmittel)

Mit diesen Komponenten bin ich eigentlich bisher immer gut gefahren. Wenn man sparsam umgeht, kommt man auch recht lange damit aus.

Poolpflege nach Erstbefüllung: Wenn das Wasser im Pool ist

Haben Sie den Pool befüllt, sollten Sie nicht warten, um mit Pflegemaßnahmen zu beginnen. Oft ist es bei der Erstbefüllung zwar nicht sehr heiß (Mai/Juni) und somit für das Kippen des Wasser (noch) nicht gefährlich – aber dennoch. Ich gehe es immer gleich an:

Schritt 1: PH-Wert einstellen

Teststreifen zu PH-Wert Bestimmung*

Als erstes Messe ich den PH-Wert des Wassers. Bei mir liegt der PH Wert tendenziell immer zu hoch. Daher brauche ich mehr PH Minus. Ich kenne eigentlich auch niemanden, der ständig PH-Plus brauchen würde. Auch in diversen Foren finden sich vermehrt Hinweise, dass der PH Wert meistens runter anstatt rauf muss.

Die Messstreifen (wie zum Beispiel diese hier*) sind eigentlich sehr zuverlässig. Wenn ich also festgestellt habe, wie hoch der PH Wert ist, reguliere ich diesen erst einmal, damit er bei etwa 7,2-7,4 liegt. Weder darüber noch darunter ist es gut für die Poolpflege.

Die Menge PH-Minus bzw. PH-Plus, die aufgrund der Wassermenge erforderlich ist, um den PH Wert anzupassen, ist in der Regel auf der Packung angegeben.

Tipp: Lösen Sie das Mittel in einem Behältnis mit sauberen Wasser auf, bevor Sie dieses in den Pool kippen.

Nachdem das Mittel im Pool ist, lasse ich die Sandfilteranlage einmal nur zirkulieren.

Schritt 2: Stoßchlorung

Chlorgranulat*

Abhängig von der Wassermenge im Pool gebe ich nach 2 bis 3 Stunden das erste Mal Chlor in das Wasser. Auch dieses geschieht streng nach Angabe auf der Packung.

Das Granulat* eignet sich dafür meiner Ansicht nach bestens und ich habe hier noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Wichtig ist auch, das Granulat vorher in sauberem Wasser zu lösen und erst danach in den Pool zu geben.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Granulatkörner zu Boden sinken, bevor sie sich gelöst haben und die Folie ausbleichen.

Nach der Stoßchlorung lasse ich ebenfalls die Sandfilteranlage zirkulieren, damit sich das Chlor im Pool verteilen kann.

Eine Kontrollmessung nach rund 2 Stunden sollte nun für PH-Wert und Chlor passende Ergebnisse liefern (mehr dazu auch hier: Pool chloren).

Schritt 3: Algenmittel und Flockungsmittel

Algenverhütung*

Nun gebe ich auch Algenmittel* dazu. Dieses gibt es meistens in flüssiger Form. Hier brauchen Sie in aller Regel nur geringe Mengen, deren Dosierung sich auch auf der Packung befinden sollte.

Hier habe ich übrigens erklärt, wie Sie Algen im Pool entfernen können.

Zuletzt fehlt noch das Flockungsmittel. Dieses dient eigentlich nur zur Unterstützung der Sandfilteranlage. Ich gebe es direkt in den Skimmer aber erst dann, wenn ich die Sandfilteranlage in den Filterbetrieb gestellt habe.

Das Flockungsmittel setzt sich oben ab und bildet eine zusätzliche Filterschichte, die die Feinanteile aus dem Wasser besser heraus bringt. Besonders wichtig ist diese Maßnahme, wenn Sie Algen aus dem Pool bringen möchten. Man kann jetzt darüber streiten, ob man es schon zu Beginn der Saison beigeben muss.

Schritt 4: Der Regelbetrieb

Multitabs*

Nun ist man eigentlich schon im Regelbetrieb angekommen. Dafür habe ich mir Multitabs* besorgt (leider erst ab der 3. Saison). Ich halte solche Tabs für den Regelbetrieb extrem gut geeignet. Sie kombinieren Algenmittel, Flockungsmittel und Chlor (sowie manchmal PH Stabilisator) in einer Langzeittablette, die bei mir zwischen 6 und 8 Tagen hält.

Diese Tablette wird entweder in den Skimmer gegeben oder in ein separates Behältnis, das zwischen Sandfilteranlage und Pool zwischengeschaltet ist.

Bei halbwegs normalen Temperaturen und Nutzung von Poolfolie brauche ich eigentlich kaum mehr zusätzliche Mittel. Dennoch kann es vorkommen, dass Sie auch im Regelbetrieb nachhelfen müssen:

  • Wenn sich der PH Wert ändert (kontrollieren Sie alle 2 Tage nach). Das kann bei extremer Hitze oder viel Regen rasch passieren.
  • Nach einem Unwetter könnte eine Stoßchlorung erforderlich werden.
  • Wenn Sie keine Poolfolie haben und die Sonne auf das Wasser „brennt“ sollten Sie auch zusätzlich Algenverhütung einbringen. Algen vermehren sich im Licht und bei Hitze wahnsinnig schnell.

Sehen Sie sich zum Schluss ein Set bei Amazon an, das Sie sich für den Beginn anschaffen könnten. Da ist zwar nicht alles dabei, was Sie brauchen aber alles, was dabei ist, können Sie meiner Meinung nach brauchen:

Summer Fun Wasserpflege-Grundausstattungsset Chlor-...*
  • Ideal für den Pooleinstieg
  • Komplettlösung in einem Set
  • Chlorbasis

Letzte Aktualisierung am 19.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API